Nervös beim Flirten? Tipps gegen Nervosität?

Was tun bei Nervosität. Was Du tun kannst gegen Nervosität. Tipps gegen Nervosität!

<<< Kostenlos bei YouTube abonnieren >>>

shadow-ornament

Warum bin ich beim Flirten so nervös?
Was tun gegen Nervosität?

Video Transkript: Hi, willkommen zu diesem Video! In diesem Video geht es um das Thema, was Du tun kannst, wenn Du bei bestimmten Menschen nervös wirst. Vielleicht bei jemand, den Du attraktiv findest. Vielleicht bei einer attraktiven Frau oder einem attraktiven Mann. Ich bin von einer Userin gefragt worden, was wir tun können, wenn wir jemandem gegenüber stehen, bei dem wir nervös werden, speziell beim Flirten. Jemand den wir toll finden. Sie fragte, was man tun kann, wenn man einem attraktiven Mann gegenübersteht und mit diesem Mann flirten will? Sie selbst wird dann immer nervös. Dann geht so eine Stimme bei ihr im Kopf los. Sie fragt sich, wie komme ich jetzt rüber? Was habe ich da jetzt gerade gesagt? War das richtig? War das falsch? Dann kommt da noch so ein Gefühl im Körper hoch. Das ist bei den meisten Menschen so. Einige Menschen bekommen Herzklopfen, bei anderen ist es ein flaues Gefühl im Bauch. Viele nehmen das als ein nervöses Gefühl wahr. Ganz ehrlich, jeder Mensch hat das. Das ist so, in uns einprogrammiert, dass wir uns von unserer besten Seite zeigen wollen, wenn wir jemandem gegenüberstehen, den wir toll finden. Dafür produziert der Körper dann bestimmte Stoffe, die uns hellwach werden lassen, sodass wir tatsächlich besser reagieren können, als wir es normalerweise tun würden, weil wir hochkonzentriert sind. Nun wird dieses Gefühl, von den meisten Menschen als ungewollt empfunden. Wenn Menschen sich innerlich gegen dieses Gefühl wehren, wird es dadurch nur noch mehr verstärkt. Jeder von uns kennt es, wenn wir in so einer Situation sind und zu uns sagen: „Wir wollen nicht nervös sein!“ Das Gehirn kann dieses „nicht“ nicht prozessieren, also bleibt übrig: „Wir wollen nervös sein!“ Das ist jetzt eine sehr einfache Erklärung. Ein Hirnwissenschaftler würde wahrscheinlich die Augen verdrehen. Auf jeden Fall trifft es das im Kern. Was ich Dir in diesem Video zeigen möchte, ist, wie Du dieses Gefühl annehmen kannst. Wenn Du dieses Gefühl annimmst, dann lässt das Gefühl sehr schnell nach. Das hört sich widersprüchlich an, ist aber so. Wenn Du Musiker fragst oder Redner, die häufig auf der Bühne stehen, dann werden die Dir bestätigen, dass die alle dieses Gefühl haben. Dort heißt es Lampenfieber. Das ist genau das Gleiche. Das Gefühl, das wir als unangenehm wahrnehmen, bedeutet vor allem eine erhöhte Konzentration bzw. erhöhte Aufmerksamkeit. Jeder der erfahren ist und regelmäßig auf die Bühne geht, der weiß, dieses Gefühl lässt nach, wenn man es da sein lässt. Wenn man es annimmt, wenn wir uns nicht dagegen wehren. Das ganz wichtig. Denn dann vergeht dieses Gefühl. Ich will Dir zeigen, wie Du das üben kannst. Das ist reine Übungssache. Diese Übung lohnt sich in jedem Fall. Wenn Du das regelmäßig übst, wirst Du viel entspannter rüberkommen, als der Großteil der Menschen. Das wird sich sehr positiv auf Deine Kommunikation auswirken. Die Übung geht folgendermaßen: Die Übung ist sehr einfach und sehr wirkungsvoll. Übe sie am besten regelmäßig. Stell Dich hin, schließe die Augen und stell Dir vor, dass die Person vor Dir steht, bei der Du normalerweise nervös wirst. Vielleicht ist das eine attraktive Frau oder ein attraktiver Mann. Vielleicht ist es auch jemand bei Deiner Arbeit, egal. Stell Dir vor, dass diese Person direkt vor Dir steht und Du Dich mit dieser Person unterhältst. Wenn Du Dir das richtig vorstellt, dann wirst Du mitbekommen, dass das dieses Gefühl in Dir aufsteigt. Lass das Gefühl dort sein, wo es ist. Beobachte das Gefühl für einen kurzen Moment. Fokussiere Dich nicht auf Deine innere Stimme, sondern auf den anderen Menschen. Wie der aussieht, was der sagt? So, dass Du bei dem anderen Menschen bist und nicht die ganze Zeit bei Dir. Dann lässt Du dieses Gefühl einfach geschehen. Du sagst Dir, das gehört dazu, das wird gleich nachlassen und konzentrierst Dich von diesem Moment an, nur noch auf den anderen Menschen. Du wirst feststellen, dass dieses Gefühl tatsächlich - nach kurzer Zeit - nachlassen wird. Es wird sich auflösen. Übe das regelmäßig. Es wird dazu führen, dass Du, während solchen Gesprächen, schnell in einen entspannten Zustand gehen wirst. Interessant ist, das dieses Gefühl immer nur dann da ist, wenn wir uns mit bestimmten Menschen beschäftigen. Aber auch nur dann. Sobald wir uns mit etwas anderem beschäftigen, verschwindet das Gefühl wieder. Das Gefühl ist also immer nur für einen kurzen Moment da. Desto häufiger Du das übst, desto schneller wird das Gefühl nachlassen. Das kannst Du - durch diese Übung -, ganz bewusst trainieren. Visualisiere die entsprechenden Situationen. Lass das Gefühl zu und es wird nachlassen, so dass Du dann locker agieren kannst. Es wird sich definitiv lohnen. Das kann ich Dir versprechen. Das ist das, was ich Dir in diesem Video mitgeben möchte. Ich hoffe, es ist ein interessanter Impuls. Wenn Dir das Video gefallen hat, dann gib mir einen Daumen hoch. Wenn Du noch kein Abo hast, lass mir ein Abo da, und wir sehen uns in meinem nächsten Video.
Bis bald!


Hast Du meinen YouTube-Kanal schon abonniert?


hier abonnieren


100% kostenlos!!!


Über den Autor

Joachim

Studium & Zertifizierungen: Studium der Betriebswirtschaftslehre mit Abschluss zum Diplom-Kaufmann (Universität Lüneburg /Leuphana College), NLP-Trainer - DVNLP (Deutscher Verband für NLP), NLP-Master-Coach – DVNLP, NLP-Master - DVNLP (Deutscher Verband für NLP), Licensed Master Practitioner of Neuro-Linguistic Programming (Society of NLP), Certified Practitioner of the Art of Sience of Neuro Linguistic Programming - INLPTA (International NLP Trainer Association), NLP-Practitioner - DVNLP (Deutscher Verband für NLP), Licensed Practitioner of Neuro-Linguistic Programming (Society of NLP)

Hinterlasse einen Kommentar


*

* erforderliche Angabe